· 

www.schwingkreisradio.com

Seit Mitte Januar 2018  schwingt der Schwingkreis mit einem neuen Programm und in einer Sendefolge von 90 Minuten. Insgesamt werden 16 mal am Tag  Meditationen gesendet. Die offizielle Internetseite ist ab sofort:

www.schwingkreisradio.com

 

Der Anfang eines neuen Jahres ist wohl der beste Zeitpunkt die Entwicklung des Schwingkreises anzuschauen. Seither hat die Anzahl unserer Hörer stetig zugenommen und heute hören im Durchschnitt mehr als 20 Hörer pro Sendeblock  länger als 45 Minuten zu. Der Schwingkreis Server sendet jetzt in einem 90 Minuten Zyklus. So können sich auch weiterhin immer mehr Menschen zuschalten, ohne dass wir in ein teureres Lizenzpaket wechseln müssen. Im Moment können sich maximal 25 Hörer gleichzeitig in einen Stream einschalten. Da sich weltweit immer mehr Menschen einfinden und die Anzahl der Hörer in Nord- und Südamerika, Asien, Australien uns Südafrika weiterhin steigt, haben wir auch in den MEZ Nachtzeiten  ein anspruchsvolles Programm eingerichtet. 

Hier noch einmal die Idee des Schwingkreises:

Indem sich Menschen zum tatsächlich sekundengenauen Zeitpunkt auf die gleiche Meditation einlassen, wird eine von der Meditation abhängige synchrone Schwingung erzeugt. Diese Schwingung ist umso stärker, je mehr Gehirne (Menschen) sich beteiligen. Gehirne deshalb, weil die kohärente Schwingung des Schwingkreises sich aus den Gehirnwellenspektren aller beteiligten Menschen zusammensetzt. Die Meditationen sorgen dafür, dass die neuronale Tätigkeit in einer gewisse Parallelität erfolgt und die normale Geometrie der Schwingungsphysik sorgt für den Rest. Die so erzeugte Summen-Schwingung wirkt wie jede andere Gehirnwelle auf das Nullpunktfeld ein und hinterlässt dort eine Spur. Was wiederum bedeutet: Gleiche Meditationen erzeugen gleiche Spuren. So entstehen allmählich Änderungen auf Quantenebene, die sich sowohl für den Einzelnen als auch für Alle auswirken.

Es ist ein einfaches Prinzip: Ein einzelnes kleines Licht vermag die Dunkelheit nur ein wenig zu verdrängen, auch einzelne Lichter, die asynchron an und aus gehen haben nur ein einen geringen Effekt, doch werden Hunderte, gar Tausende Lichter zum gleichen Zeitpunkt entzündet, wird es plötzlich sehr hell! Die mit dieser Energie in das Nullpunktfeld modulierten Schwingungsbilder sind um viele Größenordnungen stärker und wirken schneller und umfassender als die eines einzelnen Menschen.

Änderungen und Neues

Im Schwingkreisprogramm und auch auf der Website bitten wir um eine freiwillige Beteiligung am Aufwand für den Betrieb des Schwingkreises. Diese freiwillige Gabe kann via PayPal an schwingkreis@plejaden.de überwiesen werden.

Viel Spaß 

 

Joan